Die Wirkung

 Lachen stimuliert Ihr Immunsystem

Was wir immer schon wussten, jetzt ist es wissenschaftlich messbar: Lachen ist und macht gesund. Was die Heiterkeit mit den Körpersäften zu tun hat, erforschen Immunologen wie z.B. Lee S. Berk an der medizinischen Hochschule von Loma Linda bei Los Angeles. Er wies nach, dass:

  • während des Lachens körpereigene Opiate und Katecholamine ausgeschüttet werden, die schmerzstillend und stimulierend wirken.
     
  • die Produktion von Immunstoffen wie T-Zellen, Killer-Zellen und Gamma Interferon zunimmt; Stoffe, die für die Bekämpfung von Krankheitserregern zuständig sind.
     
  • die Zahl der Blutkörperchen sich erhöht, wodurch die Produktion unserer körpereigenen Antikrebsstoffe beschleunigt wird.
     
  • lachend halbieren wir die Werte des Immunblockers Cortisol, die unter Dauerstress ständig zu hoch sind.

 Nachweisbare Begleiterscheinungen des Lachens

  • 10 Min. Lachen entspricht 30 Min. Entspannungstraining oder Joggen.
     
  • Das Zwerchfell und der Solarplexus werden intensiv massiert. Ca. 80 Muskeln werden trainiert.
     
  • Die Atemtiefe nimmt zu, verspannte Muskeln lockern sich.
     
  • Freie Radikale werden neutralisiert.
     
  • Die Ausschüttung körpereigener Glückshormone läuft auf Hochtouren.
     
  • Im Gehirn finden elektrochemische Reaktionen statt, die typisch für erhöhte Wachsamkeit sind.

Aber lachen ist nicht nur medizinisch wertvoll:


 Lachen macht fit für die Globalisierung

Die moderne Gesellschaft hat einen enormen Lachbedarf:
Die Globalisierung, die alle Firmen- und Ländergrenzen hemmungslos überspringt, verlangt von uns ein bislang unbekanntes Maß an Kooperationsbereitschaft und Flexibilität. Aus knallharten Konkurrenten müssen über Nacht Partner mit gemeinsamen Zielen werden. Das Leitbild des Bürorambos hat ausgedient, Teamgeist ist gefragt.

Aber: Das Fremde macht nach wie vor Angst. Fusionen rauben uns den Schlaf, das Immunsystem macht schlapp, unsere Sozialkontakte nehmen ab und schon bald stellen sich erste körperliche Beschwerden ein.

Therapeuten und Soziologen verweisen in diesem Zusammenhang auf die positive Wirkung des Lachens:


 Lachen ist der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen

  • Lachen steigert die Fähigkeit, an unvorhergesehenen Überraschungen Vergnügen zu finden.
     
  • Lachen nimmt die Angst vor dem Fremden.
     
  • Lachen fördert die Bereitschaft zur Kontaktaufnahme, erzeugt Symphatie, macht attraktiv.
     
  • Lachen steigert die Kreativität.
     
  • Lachend schaffen Sie Distanz zu Ihren Problemen und ermöglichen so neue Lösungsansätze.

 Reaktionen

Britta F. aus Berlin: "Es ist einfach unglaublich. Seit ich die CD benutze, fühle ich mich viel besser. Vorher war ich deprimiert, fühlte mich irgendwie ferngesteuert. Doch dank der Lach-Meditationen bin ich nur noch gut drauf. Meine Lieblingsstücke 'Drei Frauen vor dem Fitnesscenter' und 'Ein Jäger aus Kurpfalz' höre ich jeden Morgen vor der Arbeit. Wunderbar!"

Michael S. aus Köln: "Meine Freundin machte mich mit der 1. Lach-CD der Welt bekannt. Ich war am Anfang echt skeptisch, doch schon nach ein paar Tagen verspürte ich häufiger den Drang zu lachen. Jetzt nutze ich sie täglich und möchte sie nicht mehr missen."

Regina K. aus Stuttgart: "Ich habe alles probiert. Nichts half. Ich ging zum Lachen in den Keller, oder verkniff es mir einfach. Gickern, wiehern, glucksen? Ich war peinlich. Durch Zufall entdeckte ich die Lach-Meditationen. Von da an wusste ich: Es gibt Menschen, die gerne lachen. Ich bin nicht mehr allein mit meinem Lachdrang. Jetzt kann ich sogar am Strand lachen. Es ist einfach unglaublich!"

Thomas W. aus Hamburg: "Die Lach-CD ist wunderbar! Sie wiegt nur 14 Gramm, nimmt keinen Parkplatz weg, hinterlässt keinerlei Schmutz im Vorgarten und trägt nicht auf. Ich höre sie beim Autofahren, schmunzle, lache, grinse und bin einfach gut drauf. Echt cool das Teil."

Ines F. aus Dresden: "Dafür stehe ich sogar nachts auf!"


und Renata Bruggmann schrieb:

Lieber Herr Draeger,

die CDs sind gestern angekommen, - vielen Dank!

Ich habe mir gestern nachmittag sofort die verschiedenen Lachkaskaden zu Gemüte geführt, mit vergnügtem Schmunzeln und einigem Lachern meinerseits. Die dringend zu erledigenden Umräumarbeiten wurde da durch lachhaft erleichtert. Das war die erste Wirkung.

Die zweite: Als ich nachts vor dem Schlafengehen noch etwas auf dem Sofa relaxte, rauchend und genüsslich einen Armagnac schlürfend, fiel mein Blickauf den CD-Player und schon lachte ich los. Ich kann ja problemlos (fast) jederzeit aus dem Stand loslachen, aber jetzt lachte ich immer wieder und wieder, nach kurzen Pausen. Saß da nachts ganz alleine auf dem Sofa und
kriegte mich nicht mehr vor Lachen. Am liebsten hätte ich Ihre CD ja mitten in der Nacht loslachen lassen, aber ich wohne in einem Mietshaus. Lachsalven als Ruhestörung - ich stelle mir gerade eine Gerichtsverhandlung vor: alle lachen. Interessanterweise sah ich plötzlich die Schauspielerin Lieselotte Pulver mit ihrem ansteckenden Lachen vor mir. Ich habe seit "hundert" Jahren keine Filme mehr von ihr gesehen und auch nicht mehr an sie gedacht. Ich
wünschte sie würde eine Lach-CD aufnehmen mit ihrem mitreißenden Lachen, damit es der Nachwelt erhalten bliebe. Sie ist ja ein echtes Lach-Talent. Soviel ich mich erinnere, die einzige aus meiner Generation, jedenfalls beim Film.

Auch heute geht es mir noch so: ich muss nur an Ihre CD denken, schon höre ich das Gelächter und lache los und sehe dabei die lachende Lieselotte Pulver vor mir. Die zweite CD werde ich einer Person schenken, die im Moment nicht so viel zu lachen hat. Ich bin sehr gespannt, wie sie in ihrer schwierigen Situation darauf reagieren wird.

Mein Kompliment zu Ihrer lachnachhaltigen und lachnachhallenden Lach- CD. Auch die Zwischentexte und der Begleittext haben mir sehr gut gefallen. (Sprechart und Texte erinnerten mich ein bisschen an Loriot.)

Mit lachenden Grüssen, Renata Bruggmann



Wir behaupten: Ihr Lachpotential ist gewaltig. Es kann zum Leben erweckt werden. Trainieren Sie Ihre Lachbereitschaft mit Lach-Meditationen und Ihr Leben wird sich ändern.